Das Hormonsystem
Das Hormonsystem aus Sicht der Fasziopathie – integrative manualtherapeutische Maßnahmen zur Regulation

Das Hormonsystem ist ein komplexes Kommunikationssystem, welches die unterschiedlichsten Stoffwechselvorgänge des menschlichen Organismus reguliert. Dazu arbeitet das Hormonsystem eng mit dem Nervensystem, dem Immunsystem und den Transportsystemen zusammen.
Zu den Aufgaben des Hormonsystems zählen unter anderem die Regulation des Wach-Schlafryhthmus, des Wasser- und Elektrolythaushaltes, des anabolen und katabolen Stoffwechsels sowie Reifung, Wachstum und Fortpflanzung.
Die Verbindung zum Nervensystem stellen neuroendokrine Zellen dar, die zwischen dem Nervensystem und dem Hormonsystem vermitteln. Diese finden sich in den Hirnanhangdrüsen (Epiphyse und Hypothalamus-Hypophysen-System), in der Schilddrüse, in den Nebennieren und in der Bauchspeicheldrüse sowie verstreut im gesamten Verdauungstrakt, Atmungstrakt und Urogenitaltrakt sowie weiters in Herz, Gefäßen und der Haut. Über diese neuroendokrinen Zellen kommuniziert das vegetative Nervensystem direkt mit dem Hormonsystem und reguliert sowohl regional als auch systemisch Stoffwechselvorgänge in den jeweiligen Organen.
Die großen endokrinen Organe, wie Hypophyse, Schilddrüse, Nebennieren und Gonaden geben ihre Hormone in den Blutkreislauf ab und regulieren damit zahlreiche (über-)lebensnotwendigen Vorgänge im Körper.
Das Hormonsystem stellt somit ein eminent wichtiges Kommunikations-System dar, welches körperweit Informationen über Aufgaben und Funktionen zwischen einzelnen Organen und Organsystemen austauscht. Erst durch diese Kommunikation ist der Organismus in der Lage, Einzelfunktionen aufeinander abzustimmen und im Sinne eines harmonischen Zusammenspiels zu einer Gesamtfunktion zusammenzufügen. Dies ist einer der wichtigsten Regulationsvorgänge zum Auf- und Abbau von Zellen und Geweben und zu Aufrechterhaltung, zur sinnvollen Verwendung von Ressourcen und zur Aufrechterhaltung der körperweiten Gesundheit.

In diesem Modul werden die Bedeutungen des Hormonsystems detailliert vermittelt. Es werden die neuroendokrinen Zellen, die endokrinen Organe und die Regelkreise vorgestellt und deren Bedeutung für ein funktionierendes Gesamtsystem herausgearbeitet. Belastungen des Hormonsystems zeigen sich einerseits in lokalen Dysfunktionen, andererseits immer auch in systemischen Änderungen von Stoffwechselfunktionen. Diese systemischen Änderungen können in der Fasziopathie zur Befunderhebung genutzt werden. Mittels Anamnese und einer spezifischen Palpation an der Haut und an der Fascia superficialis kann die Stoffwechselsituation des Organismus beurteilt werden. Es können regionale Dysfuntkionen von systemischen Dysfunktionen unterscheiden werden und somit lokale Änderungen von systemischen Belastungen abgegrenzt werden.
Die Körpersprache und Phänomenologie des Hormonsystems werden detailliert vorgestellt. Aufbauend darauf werden Behandlungsstrategien abgeleitet, die einerseits lokal an betroffen Organen oder Organbereichen ansetzen und andererseits regulativ auf das Hormonsystem „als Ganzes“einwirken können.


Ergänzung: Webinar „Das Hormonsystem aus Sicht der Fasziopathie“
Als perfekte Ergänzung zu diesem Seminar bieten wir das passende Webinar an.
>> https://www.fascia.center/webinar-viszerale-systeme-teil-4.html
50% der Webinar-Kosten werden auf dieses Seminar gutgeschrieben
 

Hybrid-Kurs mit Video-Aufzeichnung

Alle Kurstermine in Wien werden hybrid angeboten. Die Teilnahme ist wahlweise möglich:
> Präsenz vor Ort
> live online
> zeitversetzt als Video-Aufzeichnung

> Präsenz: alle, die persönlich kommen wollen (und können) dürfen sich auf einen regulären Kursablauf freuen (mit Präventionsmaßnahmen).
> live online: all jene, die nicht kommen können (oder nicht wollen), können online am Kurs teilnehmen. Parallel zum regulären Unterricht erfolgt eine online-Übertragung via zoom. Hierbei werden alle Präsentationen mit eingespielt und der Praxis-Unterricht gefilmt. Es besteht die Möglichkeit, jederzeit zwischendurch Fragen in mündlicher oder schriftlicher Form zu stellen. Wer zusätzlich noch die Möglichkeit hat, daheim an einem Modell praktisch mitzuarbeiten, kann diese Praxis filmen und im Anschluss vom Referenten kontrollieren und korrigieren lassen.
> zeitversetzt als Video-Aufzeichnung: zusätzlich erfolgt eine Video-Aufzeichnung aller theoretischen Teile und der praktischen Demonstrationen. Privatsphäre und Datenschutz der Teilnehmer*innen bleiben selbstverständlich gewahrt. Die Aufzeichnungen stehen im Anschluss für 6 Wochen zur Verfügung. Somit kann entweder der gesamte Kurs oder einzelne Teile davon zeitversetzt (auch mehrmals) angesehen werden.
  • Aufgaben und Funktionen des neuro-endokrinen Systems
  • Aufgaben und Funktionen des Hormonsystems
  • Zusammenhänge mit dem Transport-, Immun- und Integumentsystem
  • Einzelorgane des Hormonsystems
  • Das Hormonsystem als körperweites Kommunikations- und Regulationssystem
  • Anamnese und Befunderhebung
  • Behandlungsstrategien für endokrine Einzelorgane
  • Behandlungsstrategien für neuroendokrine Schnittstellen
  • Regulative Behandlungsstrategien für das Hormonsystem „als Ganzes“

Abgeschlossene Ausbildung Heilmassage, Physiotherapie, manuelle Therapie oder ähnliches, zusätzlich empfohlen: Fascia Basics

34 (à 50min)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 680,--
Ermäßigter Preis: € 650,--
Preis mit Bildungspass: € 620,--

W23HRM 27.11.2023 bis 30.11.2023
zur Anmeldung